Was tun wenn die Wetterstation falsche Werte anzeigt

Intenso WetterstationNun haben Sie bereits seit einiger Zeit eine Funk-Wetterstation in Ihrem Zuhause. Regelmäßig lesen Sie dort die aktuellen Temperaturwerte ab und erhalten dadurch zuverlässige Angaben darüber, wie warm oder kalt es ist oder sein wird. Doch seit geraumer Zeit haben Sie festgestellt, dass Ihre Wetterstation falsche Werte angibt. Woran kann das liegen und was können Sie tun? Sie erhalten dazu in diesem Ratgeber die passenden Antworten und erfahren zudem einiges Wissenswerte rund um die Wetterstation.

Wissenswertes über Wetterstationen

Was tun wenn die Wetterstation falsche Werte anzeigtWettervorhersagen können Sie mit einer eigenen Wetterstation vornehmen. Die Wetterprognose erstellt eine solche Wetterstation einfach anhand der Veränderung von dem Luftdruck. Eine offizielle Wetterprognose erarbeitet der Wetterdienst hingegen mit der Hilfe von Satellitenbildern und anhand neuester Computertechnik. Anschließend wertet der Wetterdienst die erhaltenen Informationen aus und veröffentlicht die Wettervorhersage.

Mit Ihrer Funk-Wetterstation haben Sie natürlich nicht so viele Möglichkeiten, um im Voraus das Wetter zu berechnen. Den Luftdruck messen die Modelle für Ihr Zuhause über das Barometer. Auf dem Display von der Basisstation, welche sich in Ihrem Haus befindet, können Sie über verschiedene Symbole die Prognose ablesen. Bei einer Wettervorhersage, die über den Luftdruck ermittelt wird, liegt die Genauigkeit bei ungefähr 70 Prozent. Dieser Wert ist für eine hauseigene Wetterstation sehr gut, denn Sie müssen bedenken, dass zu dieser Wettervorhersage nicht viele Möglichkeiten zur Verfügung stehen.

Sollte es eindeutige Wetterwechsel geben, erhalten Sie sehr gute Wettervorhersagen. Steigt der Luftdruck, dann werden Sie ein recht schönes Wetter erhalten. Wenn der Luftdruck fällt, entsteht meist eine Schlechtwetterfront. Vor allem, wenn der Luftdruck sehr schnell fällt, sind ein Sturm und eine Kaltfront zu erwarten.

Den Druckverlauf zeigen günstige Modelle im Einzelnen nicht an. Lediglich mit den angegebenen Symbolen auf Ihrem Display können Sie die Prognose ablesen. Der Luftdruckverlauf wird dagegen mit einer Funk-Wetterstation anhand einer Grafik mit dargestellt. Es gibt darüber hinaus satellitengestützte Funk-Wetterstationen. Diese empfangen per Funk die aktuellen Wetterdaten. Dazu gibt Ihnen der Hersteller eine Liste, worin steht, in welchem Sendebereich Sie diese Daten empfangen können.

Was ist der Luftdruck?

Als Luftdruck bezeichnet man die Dichte von der Luft. Luftmassen sind in der Atmosphäre ständig in Bewegung und sorgen dafür, dass es unterschiedlichen Luftdruck und verschiedene Temperaturen gibt. Bei warmen Temperaturen dehnt sich die Luft aus und bei kalten Temperaturen zieht sie sich zusammen. Durch die Drehung von der Erde verändert sich das Wetter zusätzlich. Die Hochdruckgebiete drehen sich auf der Nordhalbkugel im Uhrzeigersinn und gegen den Uhrzeigersinn in den Tiefdruckgebieten. Genau umgekehrt verhält es sich auf der Südhalbkugel.

Wie Hochdruck- und Tiefdruckgebiete entstehen

Unterscheidung Hinweise
Hochdruckgebiete Sobald sich über warme Luftmassen kältere Luftmassen schieben, nimmt bei den unteren Luftmassen der Druck ab, wodurch ein Hochdruckgebiet entsteht. Hier erwärmt sich der Druck und strömt dann nach außen. Aus den höheren Luftschichten strömt nun die Luft in das Hochdruckgebiet und die entweichenden Luftmassen werden ersetzt. Meist gibt es daher im Sommer Hochdruckgebiete mit recht viel Sonne.
Tiefdruckgebiete In die Atmosphäre steigen bei Tiefdruckgebieten warme Luftschichten und verteilen sich dort. Der Druck nimmt danach am Boden ab. Die Luftmassen, die nach oben aufsteigen, kühlen ab und nehmen Wasser auf ihrem Weg auf. Es entstehen dadurch Wolken. Diese hindern die Sonne daran, auf die Erde zu scheinen. Durch den darauffolgenden Einfluss von den Wolken wird es kälter und anschließend regnet es. In diesem Fall spricht man von einem Tiefdruckgebiet.

Funk-Wetterstation zeigt falsche Werte an

Damit Ihr Funk-Thermometer genaue Ergebnisse liefern kann, ist dessen Standort sehr wichtig. Permanentem Regen und einer ständigen Bestrahlung mit der Sonne sollt der Thermometer nicht ausgesetzt sein. Eine Platzierung in einem schattigen Bereich ist hierbei zu empfehlen.

Tipp!  Sie bei Ihrem Modell ebenso auf die angegebene Funkreichweite, damit Sie eine reibungslose Datenübertragung gewährleisten können. Der Hersteller informiert Sie in der Bedienungsanleitung genau darüber, wie es sich zwischen Wetterstation und Thermometer mit der Reichweite verhält. Zusätzlich können Decken und Wände von Ihrem Haus Metallteile enthalten und die Funkverbindung können ebenfalls andere elektrische Geräte beeinträchtigen.

Vor- und Nachteile einer Funkwetterstation

  • sehr genaue Daten
  • einfaches Ablesen dank einem LED-Display
  • nicht immer ist das Funk-Thermometer im Lieferumfang

Neuen Kommentar verfassen