Reparatur von Wetterstationen

Mebus WetterstationenWetterstationen, besonders die Außensensoren sind vielfältigen Belastungen ausgesetzt. Es kommt zu falschen Anzeigen beziehungsweise der Station ist nicht mehr in der Lage Wetterdaten zu empfangen oder zu verarbeiten. Manchmal ist eine Reparatur oder ein Austausch durch den Hersteller erforderlich. Wesentlich häufiger können Sie die Störungen selber beheben. Bei einigen Einheiten ist ohnehin eine regelmäßige Wartung erforderlich.

Fehler, die Sie selbst beheben können

Reparatur von WetterstationenMit den folgenden Tipps sind Sie in der Lage einige Fehler die häufig auftreten zu beheben. Halten Sie auf jeden Fall die Bedienungsanleitung bereit:

  • Wenn die Station keine Werte der Außensensoren mehr anzeigt, sind vermutlich nur die Batterien zu schwach. Entfernen Sie die Batterien und legen Sie die Sensoren direkt neben die Station. Setzen Sie nun neu Batterien erst in die Sensoren und zum Schluss in die Station ein.
  • Bei sehr kaltem Wetter verlieren die Batterien schnell an Kapazität. Wenn Sie nicht auf die Daten der Außensensoren angewiesen sind, holen Sie diese am Besten bei Frost ins Haus.
  • Lediglich die Regensensoren verkraften Nässe. Häufig versagen die Außensensoren den Dienst, wenn sie nass werden. Entfernen Sie die Batterie und lassen Sie die Teile mindestens eine Woche in der Nähe der Heizung trocknen. Legen Sie diese aber nicht direkt auf eine Wärmequelle. Nach dem Einlegen neuer Batterien (Punkt 1 beachten) sollte wieder alle funktionieren.
  • Beachten Sie, dass Sensor und Station direkten Sichtkontakt brauchen. Die Funkwellen können keine Mauern durchdringen. Manchmal treten daher Störungen auf, wenn sie die Position der Station oder des Sensors verändern. Suchen Sie Plätze, an denen keine Hindernisse im Signalweg befinden.
  • Wenn Sie den Eindruck haben, dass die Werte des Hygrometers nicht stimmen, kalibrieren Sie es neu. Wickeln es in ein feuchte nicht nasses Tuch. Nach 10 Minuten beträgt die relative Luftfeuchtigkeit 100 %. Stellen Sie diesen Wert ein. Wie Sie das Gerät einstellen, steht in der Bedienungsanleitung ihrer Wetterstation. Wiederholen Sie den Vorgang, bis die Einstellungen stimmen.
  • Falls das Barometer nicht mehr den korrekten Luftdruck anzeigt, erfragen Sie bei der nächsten offiziellen Wetterzentrale in Ihre Nähe den Luftdruck und stellen Sie das Gerät darauf ein.

Reparaturen an Wetterstationen

Sofern die genannten Maßnahmen nichts nutzen und die Station, innerhalb der letzten zwei Jahre gekauft wurde, wenden Sie sich an den Hersteller. Der Hersteller ist im Rahmen der gesetzlichen Gewährleistung zur Reparatur verpflichtet. Dies gilt natürlich nur, wenn Sie bei der Bedienung keinen Fehler gemacht haben. Er muss Ihnen keine neuen Sensoren überlassen, wenn Sie diese nass wurden, obwohl die Bedienungsanleitung darauf hinweist, dass die Sensoren nicht witterungsbeständig sind.

Sie haben bei den meisten Stationen die Möglichkeit einzelne Sensoren und die Basisstation einzeln zu kaufen. Dies lohnt sich nicht immer, da Sets oft preisgünstiger sind als der Kauf einzelner Komponenten. Unterumstände funktionieren auch Sensoren anderer Stationen mit Ihrer Basisstation. Hier gibt es aber keine Garantie, das können sie nur austesten.

Ein Zerlegen der Stationen um einzelne elektronische Bauteile auszutauschen ist selten sinnvoll. Sie bekommen selten die passenden Komponenten im Handel. Außerdem sind die winzigen Teile schwer einzulöten. Selbst Hersteller tauschen in der Regel immer einen kompletten Sensor oder die Station aus, statt diese zu reparieren.

Tipps um Schäden zu vermeiden

Beachten Sie die folgenden Ratschläge, damit Sie lange Freude an Ihrer Wetterstation haben:

Problem Hinweise
Hitze oder Kälte Setzen Sie die Station und die Sensoren weder großer Hitze noch extremer Kälte aus. Bringen Sie alle Bestandteile an einem schattigen Ort unter, der vor Regen geschützt ist.
fehlender Schutz Ziehen Sie über die Sensoren für den Außenbereich einen Gefrierbeutel. Damit sich kein Kondenswasser bildet, muss dieser unten offen sein.
Batterie
  • Wechseln Sie die Batterien spätestens, wenn die Anzeigen schwächer werden oder wenn die Funkverbindungen häufiger abreißen.
  • Prüfen Sie die Batterien alle sechs Monate mit einem Testgerät. Tauschen Sie diese aus, wenn das Gerät anzeigt, dass diese nicht mehr vollgeladen sind.

Die meisten Wetterstationen sind empfindlich gegen Nässe. Dies ist in der Regel der einzige Schwachpunkt.

Neuen Kommentar verfassen