Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Wetterstation entsorgen

Cresta WetterstationenEine Wetterstation ist ein sehr hilfreiches elektronisches Kleingerät. Richtig aufgestellt kann eine Wetterstation dem Nutzer Aufschluss darüber geben, wie die Temperaturen im Außenbereich sind, obwohl noch nicht draußen war. Vor allem wenn man sich morgens vor der Arbeit oder vor der Schule fertig macht und dabei die richtige Kleidung aussuchen möchte, kann ein Blick auf die Wetterstation sehr hilfreich sein. Doch, wie bei den meisten elektronischen Geräten, hat auch die Wetterstation irgendwann den Punkt erreicht, an dem die Lebensdauer des Gerätes abgelaufen ist und man entweder eine neue Wetterstation benötigt oder die alte einfach durch eine bessere und neuere Variante ersetzt wird. Bleibt die Frage, was dann mit der alten Wetterstation passieren soll

Wichtig: Eine Wetterstation gehört niemals in den Hausmüll! 

Wetterstation entsorgenElektronische Kleingeräte wie eine Wetterstation haben im Hausmüll nichts verloren. Generell darf man Elektroschrott nicht über irgendwelche Mülltonnen entsorgen, da sonst eine gezielte Wiederverwertung nicht möglich wäre. Letztlich gibt es zwei Gründe dafür, eine Wetterstation die ausgedient hat so zu entsorgen, wie es der Gesetzgeber in Sachen Müllentsorgung vorgesehen hat. Zum einen schützt man damit die Umwelt in der eigenen unmittelbaren Umgebung. Denn in elektronischen Geräten sind in der Regel auch Giftstoffe wie Cadmium oder Quecksilber verbaut. Im verarbeiteten Zustand in dem geschlossenen elektronischen Kleingerät haben diese keine schädlichen Auswirkungen. Gelangt eine Wetterstation aber unkontrolliert in den Hausmüll und wird hier zusammen mit dem restlichen Haushaltsmüll gepresst und gelagert, können diese Giftstoffe freigesetzt werden.

Darüber hinaus beinhaltet Elektroschrott aller Art auch verschiedene Bestandteile, die dringend wiederverwertet werden sollten. So zum Beispiel seltene Erden und Metalle, die zwar in jedem Gerät nur in kleinen Mengen verarbeitet werden, die aber auf die Masse an Geräten die in unserer Gesellschaft verwendet werden eine enorme Menge ausmachen. Die Erde stellt von vielen dieser Wertstoffe aber nur eine vergleichsweise kleine Menge bereit. Um also einen Mangel an diesen wertvollen Rohstoffen zu vermeiden, sollte jeder seinen Teil beitragen und alte Elektrogeräte fachgerecht entsorgen.

Und so funktioniert die Entsorgung von Elektronikschrott richtig

Die richtige Entsorgung von elektronischen Kleingeräten wie zum Beispiel einer Wetterstation ist denkbar einfach. Denn grundsätzlich geht es dabei nur darum, dass die alten Geräte den entsprechenden Stellen zugeleitet werden, die eine Wiederverwertung der Materialien sicherstellen können.

Das geht auf drei Arten:

  • über eine städtische Annahmestelle
  • über den Händler, der das Gerät verkauft hat
  • über einen privaten Abholdienst

Jede dieser drei Varianten hat ihre Vor- und ihre Nachteile.

Firma FIRMA

die Entsorgung über die städtische Annahmestelle

Jede Stadt hat eine solche vor Ort – in der Regel findet man diese am Betriebs- oder Recyclinghof der Stadt. Hier wird der Elektroschrott kostenlos angenommen und anschließend zur Wiederaufbereitung weitergeleitet. Der einzige Nachteil hierbei: Man muss den Elektroschrott selbstständig zu der zuständigen stelle bringen und muss dort in den meisten Städten einen Ausweis vorlegen, um nachzuweisen, dass man tatsächlich am Ort wohnt und damit berechtigt ist, Elektronikschrott kostenlos an dieser Annahmestelle zu entsorgen.
die Entsorgung über den Händler Viele Kunden wissen, dass Händler verpflichtet sind, elektronische Altgeräte zur Entsorgung anzunehmen. Allerdings beziehen sie dies in der Regel nur auf Großgeräte. Und tatsächlich gibt es Händler, die sich bei Kleingeräten im ersten Anlauf weigern, entsprechende Altgeräte anzunehmen. Das kann besonders dann vorkommen, wenn man ein Gerät bei einem Discounter oder einem anderen Händler gekauft hat, die diese Wetterstationen nicht immer im Sortiment hat. Hier braucht man dann einen Nachweis, dass das Gerät tatsächlich bei diesem Händler gekauft wurde, dann funktioniert die Rückgabe in der Regel ohne Schwierigkeiten. Der Nachteil ist hier, dass man zuweilen im Laden etwas diskutieren muss und ebenfalls der Umstand, dass man das Gerät selbst zurückbringen muss.
private Abholdienste Zuweilen findet man im Briefkasten Flyer von solchen Abholdienste, andere trifft man als fahrende Schrottsammler den ganzen Frühling und Sommer über in ihren Transportern, wie sie durch Siedlungen voller Einfamilienhäuer fahren, auf der Suche nach Altmetall und Elektronikschrott, den die Eigenheimbesitzer wegwerfen möchten. Der Vorteil hier: Man kann den Elektronikschrott an der eigenen Haustür abgeben.

Der Nachteil: Man weiß nie genau, wann der nächste Schrottsammler vorbeikommt.

Vor- und Nachteile einer fachgerechten Entsorgung

  • Inhaltsstoffe der Wetterstation können korrekt wiederverwertet werden
  • man leistet einen aktiven Beitrag zum Umweltschutz
  • eine fachgerechte Entsorgung ist kostenlos
  • wird man bei der Entsorgung über den Haushaltsmüll erwischt, droht ein hohes Bußgeld
  • manche Hersteller nehmen Altgeräte beim Neukauf wieder zurück
  • die korrekte Entsorgung ist oft mit etwas Aufwand verbunden

Fazit: Eine Wetterstation fachgerecht zu entsorgen ist einfach – und wichtig gleichermaßen

Die Entsorgung ist kostenlos und nur mit wenig Aufwand verbunden. Im Vergleich dazu kann man der Umwelt etwas gutes tun, die Rohstoffe dieser Welt bewahren und letztlich sicherstellen, dass man nicht aufgrund einer falschen Entsorgung zu einem Bußgeld herangezogen wird.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (53 Bewertungen, Durchschnitt: 4,00 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen