Lässt sich mit einer Wetterstation das Wetter vorhersagen?

Intenso WetterstationDie Wettervorhersage mit einer Wetterstation ist nicht so präzise wie der Wetterbericht. Trotzdem sind die Daten der Wetterstation interessant und können im Alltag nützlich sein. Ein Blick auf das Thermometer hilft bei der Wahl der richtigen Bekleidung und die Luftfeuchtigkeit kann uns sagen, ob es draußen schwül ist oder ob die Luft so trocken ist, dass ein Luftbefeuchter für den Innenraum nötig ist. Das eingebaute Barometer zeigt den Luftdruck an. Aus diesen Daten können durchaus Rückschlüsse auf das Wetter in den nächsten Tagen gezogen werden. Trotzdem, eine echte Wettervorhersage ist allein mit einer Wetterstation relativ ungenau. Hierzu wären weitere Daten wie beispielsweise Satellitenbilder nötig.

Wie funktioniert die Wettervorhersage mit einer Wetterstation?

VorhersageUm zu verstehen, wie eine Wetterstation die Wetterprognose erstellt, sollte man wissen, dass diese normalerweise ausschließlich über den Luftdruckverlauf gestellt wird. Die Wetterdienste erstellen ihre Wetterprognosen jedoch anhand vieler unterschiedlicher Daten.

Dabei kommen auch Satellitenbilder und leistungsstarke Computerprogramme zum Einsatz. Der Hobbymeteorologe gerät da mit seiner Wetterstation schnell an seine Grenzen.

Die Modelle für die Heimanwendung messen über das Barometer den Luftdruck und speichern die Daten. Der Verlauf des Luftdruckes wird dabei für die Vorhersage des Wetters herangezogen. Ersichtlich sind diese Prognosen über die verschiedenen Wettersymbole, die auf dem Display der Basisstation dargestellt werden.

Die Genauigkeit der Wettervorhersage allein über die Veränderungen des Luftdruckes liegt schätzungsweise bei 60-70 %. Aufschlussreich sind die Daten also schon, nur eben nicht so genau wie die Prognose der Wetterdienste.

Eindeutige Wetterwechsel lassen sich voraussagen

Ziemlich zuverlässig funktioniert die Wettervorhersage mit der Wetterstation jedoch bei eindeutigen Wetterlagen. Schon früher hat man mit einem analogen Barometer den Wetterwechsel vorhersagen können.

Luftdruckveränderung Bedeutung
steigender Luftdruck Wenn der Luftdruck steigt, wird in der Regel auch das Wetter schöner.
fallender Luftdruck Bei fallendem Luftdruck folgt meistens eine Schlechtwetterfront. Fällt der Luftdruck sogar extrem schnell ab, deutet dies mit ziemlicher Sicherheit auf eine nahende Kaltfront und Sturm hin. Aber es gibt natürlich auch

Ausnahmesituationen, dann versagt die Prognose über den Luftdruck. So kann während einer Schlechtwetterperiode mit kalter Luft der Luftdruck plötzlich ansteigen, obwohl schönes Wetter noch lange nicht in Sicht ist.

Vor- und Nachteile der Wettervorhersage mit Wetterstationen

  • Wetterwechsel können vorhergesagt werden
  • einfache Bedienung
  • es macht unheimlich Spaß
  • nicht zu 100% genau

Satelittengestützte Funkwetterstationen für eine genaue Wetterprognose

Die einfachen Modelle zeigen den Druckverlauf nicht an, sondern geben ihre Prognosen lediglich anhand von Symbolen wieder. Etwas besser sind Funkwetterstationen, die den Luftdruckverlauf grafisch als Kurve darstellen. Hier kann der erfahrene Hobbymeteorologe eigene Rückschlüsse ziehen.

Tipp! Darüber hinaus sind heutzutage sogar satellitengestützte Funkwetterstationen erhältlich, die aktuelle Wetterdaten von einem Wetterdienst per Funk empfangen können. Dies ist dann allerdings nur im Sendebereich des Wetterdienstes möglich. Wo genau die Abfrage der Daten funktioniert, ist den Herstellerangaben zu entnehmen.

Neuen Kommentar verfassen